Mai 8, 2017

Darmsanierung

Darmsanierung

Der Darm ist für die Verdauung zuständig – soviel ist klar.

Darüber hinaus sind im Darm jedoch 80% unseres Immunsystems angesiedelt, dessen Schlagkraft von der
Anzahl der dort angesiedelten Darmbakterien (Mikrobiom) und der Gesundheit der Darmschleimhaut bestimmt wird.

Kommt es durch einseitige oder falsche Ernährung oder Umweltgifte zu Verschiebungen im Mikrobiom,
hat dies Auswirkungen auf die Darmgesundheit und das Milieu im Darm.
Infolgedessen kann es zu entzündlichen Darmerkrankungen und Einschränkungen der Immunabwehr kommen.

Unter dem Begriff der Darmsanierung fasst man Reinigungsmaßnahmen des Darms und den Wiederaufbau eines ausgwogenen Mikrobioms zusammen.
Auch das Thema Ernährung spielt bei der Darmsanierung eine wichtige Rolle.

Anwendungsgebiete:

– Immunabwehrschwäche
– Allergien
– Verdauungsbeschwerden
– Reizdarmsyndrom
– Migräne
– Hauterkrankungen
– Begleitbehandlung bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED)
u.a.